BAUGRUBE MAMMUTWEG UND BERGUNG VON MAMMUTFOSSILIEN 2004

In der Baugrube am Mammutweg, direkt anschliessend an das Niederweninger „Mammutloch“ von 1890, wurde im April 2004 die Mammuttorfschicht wieder angeschnitten. Bei der systematischen Aushubbegleitung und einer vom Verein für Ortsgeschichte veranlassten und finanzierten Zusatzgrabung im Bereich der geplanten Tiefgarage wurden mehrere Knochen und Zähne, darunter ein gut erhaltener, 2.50 m langer Mammutstosszahn, geborgen.